Rezept: La caponata siciliana

Heute will ich Sie wieder einmal etwas «glustig» machen… schon einen Monat ist vergangen, seit ich das letzte Rezept publiziert habe… Nun ist es wieder an der Zeit, Sie auf eine sizilianische Delikatesse vorzubereiten. Diese ist in der Schweiz sehr gut machbar. Die Zutaten finden Sie überall.
Zutaten für 6 Portionen:
  • 500 gr Auberginen
  • 2 Zwiebeln
  • 200 gr Stangensellerie
  • 300 gr Cherrytomaten
  • 150 gr grüne, entsteinte Oliven
  • 2 Esslöffel Kapern, in Salz eingelegt (Kapern aus Pantelleria sind die Besten)
  • 20 gr Pinienkerne
  • 20 gr Rosinen (fakultativ)
  • 100 ml Balsamico-Essig
  • 25 gr Zucker
  • Olivenöl (extra vergine) nach Bedarf
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • 2-3 Minzeblätter

Zubereitung
  1. In einer beschichteten Pfanne die Pinienkerne leicht anrösten und zur Seite stellen. Die Auberginen waschen, in kleine Würfel schneiden, in ein Sieb geben, mit Salz bestreuen und eine halbe Stunde ziehen lassen.
  2. In der Zwischenzeit den Sellerie putzen, in 1 cm breite Stücke schneiden und in kochendem Salzwasser ca. 4 Minuten blanchieren. Zwiebel in Ringe und die Tomaten in kleine Stücke schneiden. (Alternativ 400 g Dosentomaten).
  3. Auberginen kalt abbrausen und trockentupfen. In einem Topf das Olivenöl erhitzen und die Auberginenstücke bei starker Hitze darin anbraten. Mit der Schaumkelle wieder herausnehmen und zur Seite stellen. In den Topf etwas Olivenöl nachgiessen und die Zwiebelscheiben darin glasig werden lassen. Den Sellerie, die Oliven und die Tomatenstücke hinzufügen und etwa 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz abschmecken.
  4. Dann die gebratenen Auberginenstücke, die gut abgespülten Salzkapern, die Rosinen, die Pinienkerne und den Balsamicoessig, in dem man vorher den Zucker aufgelöst hat, hinzufügen. Mit einem halben Teelöffel Mentuccia würzen (vorsichtig dosieren, dieses Kraut hat ein sehr ungewöhnliches Aroma und ist sicher nicht jedermanns Sache. Man kann es auch weglassen.)
  5. Weitere 20 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. (Vorsichtig, da die Kapern auch nach dem Abspülen noch sehr salzig sind!).
  6. Die Caponata kalt als Antipasto, auf Bruschettabrot vom Ofen, oder als warme Beilage zu Fisch und Fleisch servieren.
 
La caponata siciliana Winter Urlaub in Sizilien

 
Falls Sie sehr beschäftigt sind haben wir DEN Insidertipp für Sie: Die echte Caponata mit oder ohne Peperoni ist bei Delizienparadies Sizilien immer in Gläschen erhältlich: Hier geht es zum Shop.

Mich freut es höchstpersönlich, wenn Sie mir Ihr persönliches Feedback über das Rezept bzw. über das fixfertige Produkt von Delizienparadies Sizilien mitteilen. Jetzt wünsche ich allen auch einen guten Appetit und ein erholsames Wochenende!

Folgen Sie uns täglich auf:
Facebook: https://www.facebook.com/siciliaepiuschweiz
Und: https://www.facebook.com/delizienparadiessizilien

Instagram: https://www.instagram.com/siciliaepiu
Und: https://www.instagram.com/delizienparadiessizilien