Warum sollten Sie während den Wintermonaten nach Sizilien reisen?

Es gibt viele Gründe. Nebst dem attraktiven Rabatt von 15% über die Wintermonate hat Süditalien im Winter sehr vieles zu bieten. Fahren Sie Ski mit Meerblick auf dem Ätna, besuchen Sie eines der unzähligen Dorffeste, oder geniessen Sie einfach die milden Temperaturen und das authentische Süditalien.
Der Winter: den kennen wir grundsätzlich nicht. Einen «Schweizer-Winter» in Sizilien durfte ich erst 2 Mal in 20 Jahren erleben. Das letzte Mal war es wirklich ein einmaliger Event. Am 8. Januar 2016 fiel 30 cm Schnee nach 48 Stunden Schneesturm. Jetzt denkt ihr sicher: das haben wir immer… klar, die Sizilianer aber nicht – oder habt ihr schon mal 30 cm am dem Strand gesehen? Unbeschreiblich.

Skifahren in Sizilien Winter Urlaub in Sizilien
 

Im Kalender ist es Winter: aber es ist kein Winter, welche wir in der Schweiz kennen. Die Tagestemperaturen sind durchschnittlich 15-18 Grad, in der Nacht kühlt es etwas ab. Die Strassen sind weniger befahren, an den Sehenswürdigkeiten stehen Sie nicht an, alles kostet weniger.

Vulkan Etna im Winter Skifahren auf dem Vulkan Etna
 

Vergessen wir die traditionellen Feste nicht! Die Dorffeste um die Weihnachtszeit, die Christkindlesmärkte in den Grossstädten. Ein Urlaub oder eine Reise in Sizilien während der Weihnachtszeit ist sehr romantisch, sehr heimelig, sehr katholisch. Den einheimischen Kontakt spüren Sie auf der Haut, auch wenn Sie nur durch die Gassen von Taormina schlendern. Sie hören immer wieder Weihnachtsmusik. Der Sizilianer setzt sehr viel Wert auf die katholischen Bräuche und Sitten. Das müssen Sie mal erleben. Hervorheben will ich auf jeden Fall die Weihnachtsmahle; Weihnachten in Sizilien wird im grossen Stil gefeiert. Von der Grossmutter bis zum kleinsten Enkelkind sind alle in der Küche und bereiten ein herrliches reiches Mahl zu. Sie werden sehen, wie sich die Sizilianer-Familien untereinander absprechen. Das Menü steht ab 24. Dezember bis und mit 6. Januar, wenn nach dem Feste der «La Befana» die Festtage enden. Die Schulen öffnen ihre Tore wieder und der Alltag spürt man sofort wieder. Aber hoffentlich ist noch ein Panettone übrig, dann kann man noch etwas weiter schwelgen.