Wollen Sie jetzt die Olivenernte hautnah miterleben?

Heute dreht sich alles um die Olivenernte in Sizilien. Interessiert?
Die Olivenernte beginnt wie jedes Jahr mit einem Sturm und nachdem der lang ersehnte Regen kommt. Nach einem langen aussergewöhnlich trockenen Sommer, wütet drei Tage lang der «Scirocco», der Südwind, und plötzlich liegen alle ,,frühreifen“ Oliven am Boden. Kaum jemand hat Zeit gehabt, seine Netze auszulegen. Vielerorts gleichen die Oliven eher Rosinen als den saftig prallen Früchten, welche es zur Ölgewinnung braucht.

Die Olivenernte in Sizilien sowie Süditalien ist eine Familienangelegenheit. Alle Hände werden gebraucht. Diese Gelegenheit wird in den südländischen Familien mit Freude erwartet. Nebst der harten Arbeit wird auch gegessen, gefeiert, zusammengesessen. Der ideale Event, um sich wieder alle mal zu treffen.
 
Wollen Sie jetzt die Olivenernte hautnah miterleben?
Wollen Sie jetzt die Olivenernte hautnah miterleben?  
Das wichtigste an der Ölbaumkultur: man kümmert sich das ganze Jahr um die Bäume. Die Terrassen müssen sauber gehalten werden, und im Herbst kurz vor der Erntezeit möglichst von vertrockneten Grasstoppeln, Büschen, Steinen und Dornen befreit werden, denn das erleichtert die Ernte enorm, wenn man später nicht die kostbaren Oliven zwischen Gestrüpp und Dornen hervorklauben will.

Die wirkliche Erntezeit dauert von Ende Oktober bis Februar und seit Jahrtausenden hat sich eigentlich an der Ernte dieser wertvollen Frucht nichts verändert.

Die Ernte beginnt, wenn die harten grünen Früchte saftig und weicher werden und ihre Farbe langsam gelblich und dann dunkel wird. Dies ist sehr stark vom Wetter und vom Standort abhängig. Niemals werden alle Früchte gleichzeitig reif, nicht einmal am gleichen Baum, was die Ernte natürlich erschwert.

Mit langen Holzstangen, welche aus den Ästen des Maulbeerbaumes hergestellt werden, weil diese besonders lang und elastisch sind, schüttelt man die Oliven sachte von den Bäumen und sammelt sie dann von Hand auf. Für die tiefer hängenden Äste benutzt man heute kleine Plastikharken, um die Oliven aus den Ästen zu ,,kämmen“. Unter den Bäumen werden Netze ausgelegt, was jedoch bei den schmalen Terrassen und steilen Hanglagen im Raum Vulkan Ätna zum Beispiel, manchmal akrobatische Fähigkeiten verlangt.

Wir organisieren Ihnen auch die Teilnahme an solchen Olivenernten in italienischen Familien. Es ist sehr wohl eine harte Arbeit, aber das Zusammensein von der Oma bis zum kleinsten Enkel, der stundenlange Aufenthalt in der Natur, das Einnehmen der Mahlzeit unter einem Baum, beim Grillen mitzuhelfen usw. gleicht die harte Arbeit auf alle Fälle aus.

Wollen Sie teilnehmen? Schreiben Sie mir sofort über info@sicilia-e-piu.ch


Folgen Sie uns täglich auf:

Facebook: https://www.facebook.com/siciliaepiuschweiz
Und: https://www.facebook.com/delizienparadiessizilien
Und: https://www.facebook.com/sizilianerinalsberuf

Instagram: https://www.instagram.com/siciliaepiu
Und: https://www.instagram.com/delizienparadiessizilien
Und: https://www.instagram.com/sizilianerinalsberuf