Fahrradtour rund um den Ätna

Auf Nebenstrassen und einsamen Wegen entdecken Sie Sizilien und geniessen fantastische Ausblicke auf den Ätna und die Küste.

Einzigartig auf dieser Reise
  • Bestens ausgearbeitete, abwechslungsreiche Route.
  • Bequemer Gepäcktransport von Hotel zu Hotel.
  • Mit den Reiseunterlagen erhalten Sie auch wertvolle Insider Tipps
  • (Restaurants, Weingüter, Sehenswürdigkeiten, Märkte, etc.)

Anforderungs- und Streckenprofil
Leicht bis mittel. Sie fahren hauptsächlich auf geteerten Strassen. Technisch ist die Route einfach, jedoch gibt es doch einige Höhenmeter zu überwinden. Die Orte befinden sich auf einer Höhe von 0 bis 800m über dem Meer.

Diese Leistungen sind im Reisepreis enthalten
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer in 3-Sterne Hotels inkl. Frühstück
  • Transfer vom/zum Flughafen Catania zum 1. bzw. vom letzten Hotel
  • Fahrradmiete
  • Gepäcktransport von Hotel zu Hotel
  • Service Hotline mit deutschsprechender Italien-Spezialistin während der Reise
  • Bestens ausgearbeitete Routenführung
  • Ausführliche Reiseunterlagen und Kartenmaterial

Zusatzkosten
  • Flug
  • Reiseversicherung
  • Persönliche Ausgaben
  • Helme
  • Allfällige Parkplatzgebühren in den Städten
  • Hoteltaxen Euro 1-5 pro Person pro Nacht


Sehenswürdigkeiten & Geheimtipps Sizilien

Siracusa
Ortygia – die Altstadt von Siracusa – ist ein wunderschöner Ort, um planlos umherzustreifen. 
Die Barockarchitektur in Modica, Noto und Ragusa Ibla lohnen einen Besuch.
Probieren Sie die Schokolade aus Modica und Sie haben einen interessanten Vergleich zur Schweizer Schoggi. 
Das Naturschutzgebiet von Plemmirio ist sehenswert. 
Erholen Sie sich an den schönen Stränden von Scicli, Donnalucata, Marina di Ragusa und Cala Mosche oder besichtigen Sie auf der Fahrt zwischen Siracusa und Agrigento unbedingt Piazza Armerina mit der Villa Romana del Casale. 

Agrigento
Wandern Sie gemächlich von einem Tempel zum anderen. Die Aussicht macht dabei dank der erhöhten Lage auf einem Hügelkamm über dem Meer ebenso viel Freude wie die antike Architektur. Besuchen Sie Scala dei Turchi, die strahlend weissen Felsen direkt am Meer.

Trapani
Trapani ist weltweit bekannt für die aus roten und schwarzen Korallen gefertigten Gegenstände und Schmuckstücke. Die grössten Salinenanlagen Siziliens befinden sich hier. Besichtigen Sie Marsala, Erice und Mozia während der Durchfahrt. Sie befinden sich auf eine der neun wichtigsten Weinstrassen Siziliens. 

Palermo
Der Vucciria Markt gilt als einer der schönsten Märkte im ganzen Mittelmeerraum. Unbedingt früh morgens besuchen. Monreale mit den grossartigen byzantinischen Mosaiken im Dom und im Kreuzgang. Die schönsten Badestrände finden Sie in Mondello und in San Vito Lo Capo.

Cefalu’
Die Altstadt bietet zahlreiche schöne Bauwerke in den charakteristisch engen Gassen.  Auf der Fahrt von Palermo nach Cefalu´ empfehlen wir einen Besuch in Castelbuono. Hier wird die Müllabfuhr noch  von Eseln erledigt. Kosten Sie die süssen Spezialitäten in der Pasticceria Fiasconaro in Castelbuono, direkt auf der Hauptpiazza. 

Taormina
Taormina ist die Perle des Mittelmeeres auf 230 m Höhe. Das griechische Theater ist ein Muss. Auf die Aussicht auf den Vulkan Ätna vom Theater aus dürfen Sie nicht verzichten. 300 m weiter in die Höhe stossen Sie auf Castelmola, ein idealer Punkt, um eine atemberaubende Aussicht auf die ganze Küste zu haben. Hier können Sie die besten Fotos knipsen. 

Ätna
Der Vulkan kann vom Norden und Süden angefahren werden. Wir empfehlen Ihnen, beide Wege zu befahren, damit Sie den Vulkan von allen Seiten betrachten können. Empfehlenswert ist der Ausflug morgens. Vielfach ziehen während des Tages Wolken auf und die Sicht kann eingeschränkt sein. Etna Süd wird mit einer Seilbahn und grossen Superjeeps bedient. Die Auffahrt geht über Nicolosi. Folgen Sie immer dem gelben Strassenschild mit schwarzer Schrift «Etna».  

Catania
Einen Stadtrundgang beginnt man am besten im Zentrum der historischen Altstadt von Catania, der schönen Piazza Duomo. Das Wahrzeichen der Stadt, der Elefantenbrunnen, ist vor der Kathedrale zu sehen. 
Der Dom, der nach dem grossen Erdbeben von 1693 im barocken Stil wiederaufgebaut wurde, ist der Heiligen Agatha geweiht, der Schutzpatronin Catanias, die ihre letzte Ruhestätte auch im Dom fand. Auch die Grabstätte von Vicenzo Bellini befindet sich im Dom. 
Von der fast quadratischen Piazza Manzini, die noch genauso aussieht wie vor 300 Jahren, gelangt man über die Via Transito mit ihren vielen kleinen Läden zum Castello Ursino. Friedrich II. liess die Festung in den Jahren im 13. Jh. erbauen. Sie diente seither als Burg, Palast, Gefängnis, Garnison und seit 1934 als Museum. Das Städtische Museum von Catania, das Museo Civico, befindet sich heute im Castello.

Könnte Ihnen auch gefallen...

* EURO-Preise sind Schätzungen und werden zum Tageskurs gerechnet